Arzneimittelmanagement durch das Krankenhaus

Der optimierte Einsatz senkt hauseigene Kosten und verbessert die Qualität über die stationäre Versorgung hinaus

Schwerpunkte

  • Arzneimitteltherapiesicherheit als Teil des Risikomanagements
  • Bedeutung von eMedikation für das Medikationsmanagement im Krankenhaus
  • Der Krankenhausapotheker mit neuen Arbeitsgebieten: in der Aufnahme, am Krankenbett, bei der Entlassung
  • Verändertes Einkaufsverhalten der Krankenhausapotheke?
  • Qualitätssicherung durch begleitendes Arzneimittelmanagement
  • Verordnung bei Entlassung: Welche Auswirkungen hat das auf die stationär verwendeten Arzneimittel?
  • Doppelte Effekte: Effizienzsteigerung + Haftpflichtprämie senken
 class=
Dr. J. Brüggmann
 class=
Dr. H. Haeske-Seeberg
 class=
Dr. T. Hoppe-Tichy
 class=
Prof. Dr. L.-W. Ludwig
 class=
P. Mißbach
 class=
G. Prahl
Christoph Schmitz class=
C. Schmitz

Leitung

Gabriele Prahl, GfG Gesellschaft für Gesundheitsökonomie & -management mbH, Hamburg

Referenten

Dr. rer. nat. Jörg Brüggmann, Zentralapotheke, Unfallkrankenhaus Berlin
Dr. med. Heidemarie Haeske-Seeberg, Sana Kliniken AG, Ismaning
Dr. rer.nat.Torsten Hoppe-Tichy, Universitätsklinikum Heidelberg
Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig, Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft; Poliklinik am HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Berlin
Peggy Mißbach, antares-apotheken OHG Klinikversorgung, Hamburg
Christoph Schmitz, Kath. Marienkrankenhaus gGmbH, Hamburg

Zielsetzung

Das Arzneimittelmanagement des Krankenhauses verändert sich nachhaltig. Die Themen Patientensicherheit, Antibiotikaverwendung, Apotheker auf Stationen, elektronische Patientenakte usw. beeinflussen nicht nur das Aufgabenspektrum des Apothekers, sondern auch das Therapieverhalten der Krankenhausärzte.

Aktuell hinzu kommt jetzt die Verordnung bei Entlassung. Sie unterliegt dem Wirtschaftlichkeitsgebot des vertragsärztlichen Bereichs und dürfte dadurch auch massiven Einfluss auf die stationäre Arzneimittelauswahl haben.

Nicht jede Innovation wird während des stationären Aufenthaltes gegeben werden können, wenn sie dann auch noch rezeptiert werden muss. Das veränderte Arzneimittelmanagement wird deshalb auch sektorenübergreifend wirken und damit im vertragsärztlichen Bereich ankommen.

Voraussetzung, dass das mit deutlichen Effizienzsteigerungen im eigenen Krankenhaus ankommt, ist ein möglichst gezieltes Zusammenwirken von Pharmakologen, Qualitätsmanagern und Ärzten. Werden dann auch noch Controller und die IT-Experten einbezogen, steigt die Qualität und sinken die Kosten. Dass dies an mehreren Fronten im Krankenhaus möglich ist, wird diese Veranstaltung darlegen.
Ziel ist es, Häusern der unterschiedlichen Versorgungsebenen Wege aufzuzeigen, wie man zu pragmatischen, umsetzbaren Lösungen für ein neues Arzneimittelmanagement kommt.

Do 23.11.2017 in Berlin

€ 990,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmenden einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 595,00 zzgl. MwSt.)
Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen