Professionelles Entlassmanagement: Verordnen im Krankenhaus ab 1. Oktober 2017

Summercamp mit organisatorischen und rechtlichen Umsetzungshilfen

Schwerpunkte

  • Wie organisiert die Klinik das Ausstellen von Arzneimittelverordnungen, Heil- und Hilfsmittelrezepten oder AU-Bescheinigungen bei der Entlassung?
  • Zusammenarbeit mit dem hausinternen Entlassmanagement
  • Versorgungslücken vermeiden
  • Reibungslose Prozesse: von der Aufnahme bis zur geplanten Entlassung
  • Korrekt verordnen: Durch wen? Wann? Und wo?
  • Wie und wo werden Rezeptformulare gelagert?
  • Korrekte Informationen für Patienten und Ärzte
  • Kooperationen mit dem Apotheker trotz freier Apothekenwahl?
 class=
G. Prahl
 class=
B. Glasmacher

Referenten

Gabriele Prahl, GfG Gesellschaft für Gesundheitsökonomie & -management mbH, Hamburg

Barbara Glasmacher, Klinikum Dortmund gGmbH, Dortmund

Zielsetzung

Ab 1.  Oktober 2017 darf der Arzt im Krankenhaus verordnen – aber kann er es auch? Die Rahmenvereinbarung zum Entlassmanagement und die praktische Umsetzung stellt die Krankenhausleitungen und ihre Mitarbeiter vor eine Reihe von Herausforderungen.

Die banale Frage nach dem Drucker für Rezepte und AU-Bescheinigungen eröffnet quasi im Schlepptau einen ganzen Rattenschwanz weiterer organisatorischer Fragen. Kann, darf, soll denn jetzt der Assistenzarzt verordnen? Und ist dann eigentlich der vorläufige Entlassbericht überhaupt noch vorläufig? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit dem Entlassmanagement und wo müssen die Prozesse neu überdacht werden?

Jedes Krankenhaus wird sich diesen Fragen stellen und von Abteilung zu Abteilung unterschiedliche Abläufe und Regularien entwickeln müssen. Eine einzige Lösung für konservative und operierende Fächer wird es nicht geben können. In diesem Workshop werden die Fragen einmal aus organisatorischer und einmal aus pflegerischer Sicht beleuchtet. Die Teilnehmer werden befähigt, im eigenen Haus die neuen Abläufe erarbeiten und umsetzen zu können.

Do 24.08.2017 in Frankfurt

€ 890,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmer einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 595,00 zzgl. MwSt.)
Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt.

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen