ASV: Organisation & Abrechnung

im onkologischen ASV-Team perfektionieren

1. Excellence Workshop zur ASV-Abrechnung

Schwerpunkte

  • Sektorenübergreifend den Team-Gedanken etablieren
  • Wertschöpfungskette ASV – richtig abrechnen
  • Welche gegenseitigen Interessen müssen berücksichtigt werden?
  • Wer rechnet wann, wo und wie ab?
  • Das perfekte Zusammenspiel für Ärzte und Patienten erlebbar machen
  • Die Aufgaben des Teamleiters und des/der ASV-Manager(in)
  • Geschickte Terminorganisation für die ASV-Teams
 class=
G. Prahl
 class=
A. Raskop

Referenten

Gabriele Prahl, GfG Gesellschaft für Gesundheitsökonomie & -management mbH, Hamburg
Anna Maria Raskop, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Zielsetzung

Mit knapp 150 onkologischen ASV-Teams, die jetzt auch Patienten abrechnen, nimmt die Umsetzung des neuen § 116b SGB V langsam Fahrt auf. Dabei kristallisieren sich zwei Herausforderungen als besonders anspruchsvoll heraus: Die Teambildung und die Abrechnung.
Das perfekte, reibungslose Zusammenarbeiten in der ASV stellt sich nicht von alleine ein. ASV ist eben mehr als Tumorkonferenz. ASV ist vom Erkennen, über die Aufnahme des Patienten bis zur Entlassung des Patienten ein sauberes, gut organisiertes Ineinandergreifen aller Fachgebiete. Hier müssen Ärzte und Mitarbeiter gegenseitig die Abläufe kennen.
Die Abrechnung ist besonders heikel. Vielfach kennt jeder Arzt nur sein eigenes Fachgebiet oder hat als Krankenhausarzt die Abrechnung delegiert. Eine ungenaue Dokumentation führt unweigerlich dann an anderer Stelle zu Verlusten. Auch die Krankenkassen sind bei der Abrechnung noch vielfach unsicher und machen ihrerseits Fehler. Die direkte EBM-Rechnung ist für viele Krankenkassen Neuland.
In dieser Veranstaltung stellen wir im 1. Teil dar, wie eine gute ASV-Team-Organisation möglichst ohne großen Zeitaufwand installiert wird – jeweils unter dem Aspekt Medizin, Prozess und Patientenwahrnehmung. Der Abrechnung ist der 2.  Teil gewidmet. Hier wird die Abrechnung jedes einzelnen Fachgebietes bearbeitet und das Zusammenwirken in der Wertschöpfungskette.

Mi 20.06.2018 in Düsseldorf

€ 890,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmer einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 595,00 zzgl. MwSt.)
Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt.

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen