Digitalisierung des Gesundheitssystems

Gesetzesexegese und Grundlagen zur eigenen Positionierung

Schwerpunkte

  • Einstieg in die digitale Patientenverordnung
  • Das neue Selbstverständnis der gematik und Perspektiven für Patienten
  • Digital Apps – Zulassung und Bewertung
  • Krankenkassen als Player und Treiber
  • Ärzteschaft im Aufbruch – Stand der Dinge
  • Das digitale Krankenhaus im Versorgungsnetzwerk
  • Chancen und Risiken des eRezepts
 class=
M. Arnold
 class=
Prof. K. Broich
 class=
Dr. A. Kloepfer
 class=
Dr. T. Kriedel
 class=
Dr. M. Leyck Dieken
 class=
A. Storm
 class=
Prof. Dr. J. A. Werner
 class=
C. Klose

Leitung

Dr. phil. Albrecht Kloepfer, iX – Institut für Gesundheitssystem-Entwicklung, Publizist und Politikberatung, Berlin

Referenten

Mathias Arnold, Vizepräsident, ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Berlin
Prof. Dr. Karl Broich, Präsident, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
Christian Klose, Unterabteilungsleiter, gematik, Telematikinfrastruktur, eHealth, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
Dr. Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
Dr. med. Markus Leyck Dieken, Geschäftsführer, gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
Andreas Storm, Vorsitzender des Vorstands, DAK-Gesundheit, Hamburg
Prof. Dr. Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender, Universitätsklinikum Essen, Essen

Zielsetzung

Mit dem Referentenentwurf für das „Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation“ ist die Digital-Agenda Jens Spahns weitgehend abgearbeitet. Dabei steht das „DVG“ keineswegs allein im Zentrum der digitalen Gesetzgebung des Ministers. Vielmehr bildet es den Schlussstein in einer Reihe von Digitalisierungs-Bausteinen, die sich nahezu in jedem Gesetz aus dem Ministerium finden. Aus diesem Grund kann in der Konferenz „Digitalisierung des Gesundheitssystems“ nicht nur das DVG behandelt werden, vielmehr müssen auch die übrigen Digitalisierungspläne aus anderen Gesetzen beleuchtet und nach ihrem Zusammenspiel befragt werden: die elektronische Patientenakte, das eRezept, der Umbau der gematik und zahlreiche weitere Detailregelungen.
Deutlich wird dabei, dass beim Thema Digitalisierung buchstäblich alles mit allem zusammenhängt. Deswegen beleuchtet die Konferenz „Digitalisierung des Gesundheitssystems“ ihren Gegenstand auch aus möglichst vielen Perspektiven: Der Blick aus einer einzigen Richtung wird den vielschichtigen Potentialen der Digitalisierung nicht gerecht. Ziel ist es, vielmehr aus den facettenreichen Aspekten der Referenten und Themen das Kaleidoskop für die eigene Positionierung im nun beginnenden breiten Digitalisierungsprozess des deutschen Gesundheitswesens zu entwickeln.
Denn klar ist: Wir stehen erst am Anfang eines Prozesses, der Kooperation, Integration und Patientenorientierung grundlegend verändern wird. In diesem Umbruch soll unsere Standortbestimmung helfen, die eigene Position zu finden und von dort aus die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen.

Di 12.11.2019 in Berlin

€ 990,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmer einer Firma/Institution beträgt die Gebühr €750,00 zzgl. MwSt.)
Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt.

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen