Entgeltverhandlungen nach DRG-Systematik 2017

erfolgreich vorbereiten und abschließen

Schwerpunkte

  • Vergütungsrelevante Änderungen im G-DRG-System 2017
  • Der neue Fixkostendegressionsabschlag
  • Finanzierung von Mehrleistungen
  • Mengendegressive Preismodelle
  • Vergütung von Leistungen mit hohem Sachkostenanteil
  • Pflegezuschlag
  • Pflegestellenförderprogramm
  • Zweitmeinungsverfahren
  • Zentrumszuschläge
  • NUB-Innovationsentgelte und Bedeutung der frühen Nutzenbewertung von Medizinprodukten für die Budgetverhandlungen
  • Strategische Ausrichtung bei Verhandlungen
  • Leistungsplanung 2017
  • Auswirkungen neuer Spielregeln durch das Versorgungsstärkungs- und das Krankenhausstrukturgesetz
Dr. med. Holger Bunzemeier class=
Dr. H. Bunzemeier
Dr. med. Frank Heimig class=
Dr. F. Heimig
Dipl.-Bw. Martin Heumann class=
M. Heumann

Leitung

Dr. med. Holger Bunzemeier, Universitätsklinikum Münster, Münster

Referenten

Dr. med. Holger Bunzemeier, Universitätsklinikum Münster, Münster
Dr. med. Frank Heimig, InEK Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus GmbH, Siegburg
Dipl.-Bw. Martin Heumann, Krankenhauszweckverband Rheinland e.V., Köln

Zielsetzung

Die Leistungs- und Entgeltverhandlungen 2017 stehen im Zeichen der neuen gesetzlichen Vorgaben durch das Krankenhausstrukturgesetz (KHSG). Dazu sollen die Vertragspartner auf Bundes- und Landesebene zu den vom Gesetzgeber auf den Weg gebrachten ordnungspolitischen Rahmenbedingungen inhaltliche Vorgaben erarbeiten, die bei den Verhandlungen auf der Ortsebene ab 2017 zu beachten sind. Für die Budgets vieler Krankenhäuser dürften neben den neuen Instrumenten zur Fallmengenregulierung die vorgesehene Anpassung der Vergütung von Leistungen mit hohem Sachkostenanteil sowie mengenanfälliger Leistungen besonders relevant werden. Damit entstehen nicht nur neue Anforderungen an die technische Umsetzung sondern auch an die strategische Ausrichtung der Verhandlungen und die Leistungsmengenplanung.

Gründliche Kenntnisse zur Weiterentwicklung des G-DRG-Systems sowie zu den gesetzlichen Änderungen der Krankenhausfinanzierung sind für Krankenhäuser und Kostenträger für die Vorbereitung und Durchführung der Leistungs- und Entgeltverhandlung von großer Bedeutung. Mit diesem Workshop sollen neben relevanten Neuerungen der G-DRG Version 2017 die wichtigsten Inhalte und Ziele der Leistungs- und Entgeltverhandlungen 2017 vorgestellt werden. Dabei sollen insbesondere auch die gesetzlichen Änderungen durch das KHSG mit Auswirkungen auf die Strategie der Entgeltverhandlungen diskutiert werden.

Kompetente und praxiserfahrene Referenten vermitteln Ihnen in diesem ZENO-Workshop die notwendigen Informationen für die Leistungs- und Entgeltverhandlungen 2017. Die zu berücksichtigenden Einflussfaktoren auf die Verhandlungen durch Änderungen des G-DRG-Systems sowie der gesetzlichen Rahmenbedingungen werden detailliert besprochen. Selbstverständlich steht genügend Raum für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Budgetverhandlungen für die sogenannten “Psych-Fächer“ nicht Gegenstand dieses Workshops sind.

Mo 21.11.2016 in Köln

Alternativtermin 29.11.2016 in Berlin

€ 990,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmer einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 495,00 zzgl. 19% MwSt.)
Sollten Sie die Online-Anmeldung nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. 19% MwSt.

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen