Marketing & Werbung für das Krankenhaus und MVZ

Richtiger Umgang mit Internet, Print, Jameda und Co.

Schwerpunkte

  • Werbung durch das Krankenhaus – Gesetzliche Grundlagen und ihre Auslegung durch die Rechtsprechung
  • Online-Marketing 2.0 – was geht, was geht nicht?
  • Patienten online erreichen – Welche Rolle spielen Google, Facebook, Jameda und Co?
  • Ein Krankenhaus als Social-Media-Influencer? So gewinnt ein Klinikum im Multi-Channel-Treiben Patienten & Personal
 class=
Prof. Dr. H. Schneider
 class=
M. Raschke
 class=
M. Reif
 class=
Prof. T. Schlegel

Leitung

Prof. Dr. jur. Hendrik Schneider, Lehrstuhl für Strafrecht, Juristenfakultät, Universität Leipzig, Leipzig

Referenten

Marc Raschke, Klinikum Dortmund gGmbH, Dortmund
Markus Reif, Reif & Kollegen GmbH, Agentur für Praxismarketing, München
Prof. Dr. jur. Thomas Schlegel, Prof. Schlegel Hohmann Mangold & Partner, Frankfurt a.M.
Prof. Dr. jur. Hendrik Schneider,Universität Leipzig, Leipzig

Zielsetzung

Der Internetauftritt von Krankenhaus, MVZ und Praxis ist die Visitenkarte der Einrich­tung und einer der wichtigsten Wegweiser für die Patienten. Während Trendforscher noch im Jahr 2001 der Auffassung waren, das „Internet“ werde sich „nicht zu einem Massenmedium entwickeln, weil es „eine kompliziert zu bedienende Einrichtung sei“ informieren sich gemäß einer Untersuchung im Jahr 2010 altersunabhängig bereits 81 % der Befragten über Gesundheitsthemen und Einrichtungen über das www (Dt. Ärzteblatt Jg. 107, Heft 51-52 A 2554 ff.). Die Entwicklung ist dynamisch. Die Kommunikation beschränkt sich mittlerweile nicht mehr auf die Ansprache des Patienten. Auch die Rückkommunikation des Patienten an die Einrichtung oder den Arzt (social media, Apps) ist möglich, sichert die Nachhaltigkeit und Stabilität der Vertrauensbeziehung und kann zur Neugewinnung von Patienten eingesetzt werden.

Der Workshop informiert, wie Sie diese Chancen optimal nutzen, mit Werbeportalen adäquat umgehen und den virtuellen Auftritt erfolgreich auf ihre Darstellung in den Printmedien abstimmen. Den wirtschaftlichen Chancen korrespondieren Rechtsrisiken. Diese zu kennen und zu beherrschen ist zweite Zielsetzung des Workshops. Dargestellt wird das gesamte rechtliche Umfeld der einschlägigen Maßnahmen der Außendarstel­lung, das heißt die Grenzen des Heilmittelwerberechts, des ärztlichen Berufsrechts, des Datenschutzes und des Strafrechts. Die Darstellung erfolgt praxisnah anhand einschlä­giger Beispiele und Szenarien.

Do 27.09.2018 in Frankfurt

€ 990,00 zzgl. 19% MwSt.
(ab dem 2. Teilnehmenden einer Firma/Institution beträgt die Gebühr € 595,00 zzgl. MwSt.)
Sollten Sie das Online-Formular nutzen, reduziert sich die Gebühr um € 10,00 zzgl. MwSt.

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen